Politiker | Mitglieder | Twitter | Wahlergebnisse | International | Niedersachsen | NRW | Umfragen | Zitate

Bundestagswahlen: Piraten auf 2,2 Prozent

22. September 2013 23:36

Der lange Wahlkampf ist nun vorbei – und ersten amtlichen Hochrechnungen nach liegt die Piratenpartei deutschlandweit auf 2,2%:

Bundestagswahl Hochrechnung 21:35 ARD 22.9.2013


Wahlgewinner oder Wahlverlierer?

Das hängt ganz davon ab, womit man vergleicht. Vergleicht man mit der Bundestagswahl 2009, ist das Ergebnis passabel; aus 2.0% werden 2.2% – ein Zuwachs von 0.2 Prozentpunkten, oder anders ausgedrückt, rund 9% mehr Wählerstimmen – und dabei eigentlich sogar noch mehr, da die Wahlbeteiligung gestiegen ist.

Verglichen mit der letzten Landtagswahl, nämlich in Bayern, gibt es auch eine Steigerung – dort erreichten die Piraten ebenfalls 2,0% – somit lief die Deutschlandwahl besser als die Bayernwahl.

Vergleicht man das Ergebnis allerdings mit der Landtagswahl in NRW in 2012 (die Piraten erhielten 7,8%) oder der Abgeordnetenhauswahl in Berlin 2011 (die Piraten erhielten 8,9%) ist das Ergebnis ein Desaster.

Wie man es deutet, ist jedem selbst überlassen – so jedenfalls deutet das Ergebnis die Geschäftsführerin der Piraten:

Katharina Nocun, pol. Geschäftsführerin, auf der Wahlparty in Berlin:

.
.

Ergebnisse aller Wahlkreise

Datenquelle: http://www.wahlrecht.de/news/2013/bundestagswahl-2013.html

Siehe auch: Piraten zur Bundestagswahl 2009


5 Kommentare

  1. Anonymous
    Geschrieben am 23. September 2013 um 00:41 | Permalink

    Ich bin mindestens genau so enttäuscht.

  2. Capitän Black Biert
    Geschrieben am 23. September 2013 um 02:29 | Permalink

    Schade der Raubzug war nicht so wie wir uns das vorgestellt haben,aber jetzt heißt es Hosen an ans Steuer und in 4 Jahren Kentern wir das Schiff also Kopf hoch und den Kompass Richtung Segeln bis wir im Hafen haben.

  3. Capitän Black Biert
    Geschrieben am 23. September 2013 um 02:32 | Permalink

    Schade der Raubzug war nicht so wie wir uns das vorgestellt haben,aber jetzt heißt es Hosen an ans Steuer und in 4 Jahren Kentern wir das Schiff also Kopf hoch und den Kompass Richtung Norden Segeln bis wir im Hafen angekommen sind.

  4. Mirco
    Geschrieben am 23. September 2013 um 19:46 | Permalink

    Schade, aber nächstes mal müsst ihr einfach mehr Werbung machen! In Brandenburg waren fast keine (hab leider nur 1 gesehen) Plakate zu sehen!…

    Ich Wähle euch wieder… ich bin von euren Konzept überzeugt!

    Die “Alten” haben lang genug ihre Chance gehabt… nun muss auch mal die “Jugend” ran!

  5. Der Eskapist
    Geschrieben am 24. September 2013 um 10:25 | Permalink

    Wir sind mit diesem bescheidenen Werbebudget in 4 Landtage gezogen. Das kann nicht die entscheidende Ursache sein.
    Ich glaube die Mitgliederexplosion die direckt nach der Berlin Wahl eingesetzt hat ist das Problem. Eine Steigerung von ca 12000 auf 33000 Mitgliedern wäre für jede Partei schwer zu verkraften. Probleme gab es auch schon vorher aber nicht in diesem Maßstab. Es lief bereits davor in einer Geschwindigkeit die die Partei kaum verkraften konnte aber wegen diesem Hype waren da plötzlich sehr unterschiedliche Menschen zusammen gewürfelt die alle unterschiedliche Vorstellungen hatten wo die Reise hingehen soll. Das konnten die Basisdemokratischen Strukturen in der Partei nicht auffangen, so gut waren die nicht.

    Nunja die Antwort vom Wähler gab es dann als Reaktion auf das Bild was plötzlich in der Presse von uns zu sehen war. So Einseitig negativ, wie das Bild vorher Einseitig positiv war aber immer spiegelte das auch die Stimmung in der Partei wieder. Die Presse hat normalerweise keine bösen Hintergedanken sie dokumentiert nur was sie sieht und macht eine gute Story draus.

Kommentieren