Politiker | Mitglieder | Twitter | Wahlergebnisse | International | Niedersachsen | NRW | Umfragen | Zitate

Europa-Wahlkarte – morgen geht es los

21. Mai 2014 19:00

In Deutschland wird am 25. Mai zur Europawahl gewählt – doch in einigen Ländern geht es schon morgen los! Eine kleine Übersicht:


Quelle: https://twitter.com/ppsde

22. Mai
am 22. Mai wählen die Niederlande und Großbritannien.

23. Mai
Der 23. Mai ist für Irland reserviert.

24. Mai
Lettland, Malta, die Slowakei und Französische Überseegebiete wählen. Tschechien beendet seine 2-tägige Wahlperiode.

25. Mai
Heute gehts rund – aus 22 Ländern trudeln die Wahlergebnisse ein: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich (ohne Überseegebiete), Griechenland, Italien , Kroatien, Litauen, Luxemburg , Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowenien, Spanien, Ungarn, die Republik Zypern und Tschechien stimmen ab!

Nach dem bestehenden Europawahlrecht hat jeder Mitgliedstaat eine feste Anzahl von Sitzen. Deutschland stellt 96 von 751 Sitzen – und kann damit eine Partei mit rechnerisch rund einem Prozent Wahlergebnis ins Parlament bringen.

Gibt es eine erste Überraschung für die Piraten am Donnerstag?

Für die Wahlen am Donnerstag wird es schwer werden: zwar stellen die Briten 73 Abgeordnete, allerdings werden diese, nach britischer Tradition, in jedem Wahlkreis einzeln ermittelt – ein Abgeordneter muss also die relative Mehrheit in seinem Wahlkreis erhalten – eher unwahrscheinlich für die Piratenpartei. Die Niederlande hat dagegen traditionell ein Verhältniswahlrecht ohne Prozenthürde; allerdings stellen sie nur nur 25 Sitze, was eine de-facto-Hürde von 4% darstellt; nun ja… bei den letzten Parlamentswahlen waren es dort 0,33%

Fazit

Spannend kann es in den nächsten Tagen werden, vor allem in Deutschland, wo die 5%-Hürde gerichtlich gekippt wurde und die Piratenpartei, zumindest laut Insa – ein Potential von bis zu 2% besitzt.


Kommentieren